zur Startseite

Chronik ´90er

kopfzeile1_1987fahnenweihe kopfzeile2_1999unimog kopfzeile3_200720jahr kopfzeile4_2010lwres3 kopfzeile5_2010laupheim kopfzeile6_2010lwres2 kopfzeile7_2011keller kopfzeile8_2010lwres1

1999

chronik_1999unimogFolgende Kameraden restaurieren 1999 unser eigenes RK-Fahrzeug mit Anhänger:

  • Hans Peter,
  • Thomas Fuchs,
  • Hartmut Riek,
  • Bernd Rosowitsch,
  • Wolfgang Fuchs,
  • Wolfram Horwarth,
  • Karl Teschner,
  • Frank Bühring und
  • Hubertus Haiduk.

Für die Restaurierung des Unimog S 404 B mit Anhänger Type 321 a/1,5to werden insgesamt rund 400 Arbeitsstunden benötigt.

 

1997

19. und 20.04.1997: Die RK Bad Wimpfen fährt zusammen mit dem DRK Leingarten zum Vogesenmarsch nach St. Marie aux Mines. Das DRK stellt mit acht Personen und zwei Einsatzfahrzeugen die San-Bereitschaft sicher. Sieben Wimpfener Kameraden nehmen am Marsch teil.

Die gemischte Mannschaft aus RK Heilbronn und RK Bad Wimpfen nimmt am 3. Sindelfinger Reservisten-Cup am 11. Oktober 1997 teil und erzielt den 1. Platz.

 

1996

Künzelsau erweist sich erneut als gutes Pflaster für uns. Unsere RK-Mannschaft belegt beim Wintermarsch am 27. Januar den 1. Platz.

13.04.1996: G d. R. Teschner gewinnt den Biathlon der Bezirksgruppe Stuttgart und OFw d.R. Wittmann erreicht den 4. Platz.

Vom 07. bis 09.06.1996 nimmt unsere RK an einem militärischen Vielseitigkeitswettkampf beim VBK 25 in Hellwege teil. Der Weg hat sich gelohnt, denn unsere Mannschaft holte sich den 1. Platz.

 

1995

08.07.1995: OFw d. R. Wittmann gewinnt den Triathlon des VBK 51-Stuttgart und kann am 9. Juli schon wieder am 5. Familien-Grillfest/Bunkerfest teilnehmen.

Im September und Oktober führen unsere RK-Kameraden Oberstabsarzt Dr. Boppert und Stabsärztin Dr. Ziegler-Boppert an vier Tagen eine San-Ausbildung für uns durch. Eine Vielzahl unserer RK-Mitglieder wird dabei zum Helfer im San-Dienst ausgebildet.

chronik_1995sanlehrvorfuehrung

 

22.10.1995: San-Lehrvorführung auf dem Wimpfener Talmarktgelände zusammen mit den Kameraden vom Deutschen Roten Kreuz aus Leingarten.

 

 

 

 

 

1994

25.02.1994: Hoher Besuch in unseren Reihen – der Inspizient für Reservisten Oberst Fein und der VKK-Kommandeur Oberstleutnant Streckel nehmen an unserer Monatssitzung teil.

Am 15.10.1994 veranstaltet die RK Bad Wimpfen ihren 10. Herbstmarsch.

Bei den Landesmeisterschaften im Schießen holen sich die Kameraden Rödel und Klosterhuber den 2. Platz.

 

1993

16.01.1993: Wintermarsch der RK Künzelsau – unsere Mannschaft wird Erster.

Am 26.06.1993 wird die 10 Tonnen schwere Bunkerplatte von den Kameraden Wittmann und Fuchs per Tieflader in Saarbrücken abgeholt. Für das Entladen werden zwei Kranwagen benötigt. Damit wäre dann auch Kamerad Fonger´s Bunker für unser Bunkerfest perfekt.

03.10.1993: Die RK Bad Wimpfen nimmt an einer Schießveranstaltung in Liepure/Frankreich teil und belegt mit den Kameraden Rödel, Teschner und Klosterhuber den 2. Platz in der Mannschaftswertung. Klaus Klosterhuber entscheidet zudem die Einzelwertung für sich.

 

1992

Nachstehend ein Bericht aus der „loyal“-Januar-Ausgabe 1992.
„Seit einigen Jahren pflegen die Bad Wimpfener und Uphusen/Bierdener Reservisten kameradschaftliche Verbindungen. Mindestens ein Besuch im Jahr führt sie immer wieder zusammen, obwohl die Entfernung sehr groß ist. Zum 5. Jahrestag und 4. KK-Pokalschießen der RK Uphusen/Bierden in diesem Jahr kam eine Mannschaft aus Bad Wimpfen. Im Gegenbesuch fuhren die Uphusen/Bierdener zum traditionellen Herbstmarsch nach Bad Wimpfen. Bei strahlendem Sonnenschein belegten die Uphusen/Bierdener den 1. Platz im KK-Schießen und den 2. Platz beim Herbstmarsch. Ein Kamerad der RK Uphusen/Bierden verstärkte die Mannschaft der US-Militärpolizei und erreichte mit dieser den 1. Platz beim Herbstmarsch. Diese Erfolge und die gute Kameradschaft zwischen den amerikanischen, französischen und deutschen Soldaten lassen alle Strapazen der langen Anreisestrecke vergessen.“

29.02.1992: Teilnahme am Wintermarsch in Schrozberg-Niederstetten. RK Bad Wimpfen I belegt den 1. Platz, RK Bad Wimpfen II belegt den 15. Platz.

Am 18. und 19.04.1992 nimmt unsere RK am 10. Vogesenmarsch in St. Marie aux Mines teil. 22 Km geht es durch Kälte, Eis und Schnee.

chronik_1992unfallDas tragische Ende des 8. Herbstmarsches 1992.Unfallbericht Montagmittag, 26.10.1992 12.05 Uhr: Verkehrsunfall auf der B 27 – Abzweigung Bad Friedrichshall-Duttenberg. Ein Kleinlastwagen Mercedes aus Heidelberg fährt ungebremst auf einen an der Ampel wartenden Opel Vectra der Bundeswehr auf. Der Bw-Dienstwagen weist gerade mal einen Zählerstand von 1.500 gefahrenen Kilometern auf. Bilanz: Totalschaden beim Opel Vectra und ein verletzter Soldat. Unsere Kameraden Bühring, Riek und Fuchs sind kurz nach dem Unfall vor Ort und regeln vorübergehend den Verkehr, führen die Unfallaufnahme durch, bergen den Verletzten und fahren diesen ins Plattenwald-Krankenhaus nach Bad Friedrichshall.

 

1991

09.02.1991: 1. Platz beim Wintermarsch der RK Crailsheim.

 

1990

Im Mai 1990 sind einige unserer RK-Kameraden als Statisten im Film „Rama dama“ von Joseph Vilsmaier dabei.

09.06.1990: Unsere RK-Mannschaft mit Fw Wittmann, Uffz Lechner, HG Rosowitsch und G Teschner gewinnt den Reservistenwettkampf der Kreisgruppe Franken und qualifiziert sich für den Bundeswettkampf für Reservisten.
Bei diesem echten Höhepunkt in der Geschichte der RK werden unsere Kameraden an zwei Wettkampftagen voll gefordert. Nach dem ersten Tag belegt man den 12. Platz und kann nach dem zweiten Tag den Bundeswettkampf als 30. beschließen.
Alleine schon die Qualifikation für den Wettkampf auf Bundesebene ist als großer Erfolg zu werten.

chronik_1990bundeswettkampf3 chronik_1990bundeswettkampf1

[Startseite] [Über die RK] [Wettkämpfe] [60+] [Fotogalerie] [Downloads] [Links] [Kontakt] [Gedenkstätte]

Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.

logo_wappen_vdrbw_77100