zur Startseite

Chronik ´80er

kopfzeile1_1987fahnenweihe kopfzeile2_1999unimog kopfzeile3_200720jahr kopfzeile4_2010lwres3 kopfzeile5_2010laupheim kopfzeile6_2010lwres2 kopfzeile7_2011keller kopfzeile8_2010lwres1

1988

23.08.1988: Einweihung des Wimpfener Seniorenweg. Unsere RK unterstützt die Stadt Bad Wimpfen beim Bau, indem sie die Schilder am Hof Schneider, beim Schützenhaus und Bahndamm-Eselsberg montiert.
Bericht aus dem Heimatboten:

    “Die Reservisten Bad Wimpfen hielten Wort. Am Sonntag, dem 9. Januar hatten die Mitglieder Wolfgang Fuchs (1. Vorsitzender), Feldwebel d.R. Bernd Wittmann und Stabsunteroffizier Bernd Kaune die Hinweisschilder unseres Seniorenweges montiert. Dafür sagen wir herzlichen Dank.
    Es wurde uns von Seiten der Reservisten auch weiterhin Hilfe angeboten, die wir gerne in Anspruch nehmen werden.”

 

1987

chronik_1987spielplatz_heimatboteAm 27.07.1987 bedankt sich der damalige Bürgermeister und spätere Landrat Herr Czernuska schriftlich bei uns für 3 Jahre Patenschaft mit dem Kinderspielplatz neben dem Kleintierzüchterheim.

 

chronik_1987spielplatz_grp


Feierliche Fahnenweihe am 25.10.1987 am Ehrenmahl, Alter Friedhof. Nach dem Kirchgang und der Kranzniederlegung findet die Fahnenweihe zusammen mit einer Vielzahl von Fahnenabordnungen statt. chronik_1987fahnenweihe

Folgende Fahnenabordnungen waren dabei:

  • Stadtgarde Bad Wimpfen,
  • Fahne der Landesgruppe Baden- Württemberg,
  • Französische Fallschirmjäger aus Saint Marie aux Min,
  • Fanfarenzug Bad Wimpfen,
  • Fanfarenzug Böckingen,
  • Reservistenmusikzug Nordbaden und die
  • RK´s aus Crailsheim, Mergentheim, Assamstadt, Haßmersheim, Großrinderfeld, Adolzhausen, Stuppach und Reihen.

 


 

1986

22.06.1986: 1. Teilnahme am Vogesenmarsch in Saint Dié. Hieraus erwächst eine immer noch anhaltende Beziehung zu den dortigen Fallschirmjägerkameraden der UNP.

 

1985

01.-02.06.1985: Teilnahme an der 125 Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wimpfen.
Für die Teilnahme wird von uns eine historische Saug- und Druckspritze in 150 Stunden Eigenarbeit restauriert.

 

1984 – Das Jahr unter dem Motto Das Erste Mal

Gerade mal ein viertel Jahr alt, kann die junge RK erstmals unter eigenem Namen an einem Marsch in Künzelsau teilnehmen.
Hier der damalige Bericht:

    “Schlechtes Wetter und schwieriges Gelände waren eine echte Herausforderung an das Durchhaltevermögen und dei Willenskraft der Teilnehmer des Wintermarsches mit Stationsausbildung. Dabei wurden die Kameraden in Selbst- und Kameradenhilfe gefordert. Aufbau und Durchführung dieser Einlage gestaltete das DRK Künzelsau.
    Auf halber Strecke wurde den Kameraden ein kräftiges Vesper gereicht. Obwohl alle Kameraden durchnässt den Ausgangspunkt erreicht hatten, fand ein gemütliches Beisammensein, ein reger Erfahrungsaustausch statt.
    An dieser dienstlichen Veranstaltung haben auch mehrere Kameraden der neugegründeten Reservistenkameradschaft Bad Wimpfen teilgenommen. Als Gäste wauren auch beim Abschluß, wie bei den RK´s üblich, die Frauen dabei.
    Die Reservisten-Kameradschaft Bad Wimpfen trifft sich am Sonntag, dem 12. Februar 1984 im Gasthaus “Neues Tor”, ab 14.00 Uhr, zum Familientreffen. Gäste sind hierzu recht herzlich eingeladen.”

Ebenfalls zum ersten Mal kann die RK Bad Wimpfen bei der Kreismilitärpatrouille 1984 in Külsheim teilnehmen. Auch hierzu der damalige Bericht aus dem Heimatboten:

    “Bei der diesjährigen Kreismilitärpatrouille der Region Franken nahm auch die RK Bad Wimpfen mit einer Mannschaft zum ersten Mal teil. Teilnehmer waren: Edgar Fonger, Reiner Schick, Friedrich Lechner, Uwe Litterer.
    Dabei wurden die Leistungen im Schießen, Schlauchbootfahren, Eilmarsch, Pz-Erkennungsdienst, Selbst- und Kameradenhilfe, Überwinden von Hindernissen und allgemeine politische bzw. militärische Fragen gewertet. Die Marschstrecke betrug ca. 20 km mit 11 Einlagen.
    Trotz der starken Teilnahme von aktiven Soldaten der Bundeswehr sowie der US-Army, konnte sich die junge RK Bad Wimpfen einen verdienten Platz im Mittelfeld erkämpfen.”

chronik_1984hochzeit2

 

Beim ersten festlich-familiären Anlass – der Hochzeit unseres Kameraden Ludwig Dautel – steht die RK Spalier.

 

 

 

 

Am 26.10.1984 wird Wolfgang Fuchs zum neuen Vorstand gewählt. Er bekleidet dieses Ehrenamt nunmehr seit fast drei Jahrzehnten. An dieser Stelle ein besonderer Dank an ihn, denn ohne sein umfassendes Archiv wäre die Anfertigung dieser Chronik schlicht unmöglich gewesen.

Am 03.11.1984 nehmen 75 Reservisten am ersten, von der RK Bad Wimpfen ausgerichteten, Herbstmarsch teil. Er wird ein fester Bestandteil im Jahreskalender der Kreisgruppe Franken. Der Herbstmarsch wird stets begleitet von militärhistorischen Ausstellungen.

 

1983 – Das Gründungsjahr

Der damalige KrsOrgLeiter Manfred Haft lädt zur Gründung der Reservistenkameradschaft am 28. November 1983 im Gasthof „Zum Neuen Tor“ in Bad Wimpfen ein. Die zehn Gründungsmitglieder von damals sind:

  • OLt d.R. Roland Emert,
  • Fw d.R. Edgar Fonger,
  • Fw d.R. Gerhard Bühring,
  • StUffz d.R. Bernhard Kaune,
  • StUffz d.R. Rainer Schick,
  • Uffz d.R. Wolfram Nicolai,
  • HG d.R. Günter Biemüller,
  • HG d.R. Hans Foitzik,
  • HG d.R. Uwe Litterer und
  • Schtz d.R. Ludwig Dautel.

Roland Emert wird zunächst für ein Jahr als Vorstand gewählt. Ihm zur Seite stehen Edgar Fonger als sein Stellvertreter, Gerhard Bühring als Kassier und Günter Biemüller als Schriftführer.
Nachstehend der Gründungsbericht aus dem Heimatboten:

    “Zahlreiche Reservisten der Deutschen Bundeswehr aus dem Einzugsbereich Bad Wimpfen und Umgebung gründeten unter Führung des Kreisvorsitzenden der Region Franken Kurt Meiser und dem Org.-Leiter Haft am Montag, dem 28. November 1983 in Bad Wimpfen eine neue Reservistenkameradschaft.
    Zum Vorsitzenden wurde OLt d.R. Roland Emert gewählt. Sein Stellvertreter wurde Fw d.R. Edgar Fonger. Durch die anwesenden Mitglieder wurde SU d.R. Gerhard Bühring zum Kassenwart bestellt. HG d.R. Günther Biemüller zum Schriftführer gewählt sowie Uffz d.R. Peter Albert und HG d.R. Hans-Jürgen Foitzik zu Revisoren bestellt.
    Wie der Vorsitzende in seiner Antrittsrede betonte, soll es zunächst das Ziel sein, die RK zu festigen und die im Unteren Neckartal wohnenden Reservisten anzusprechen und für die RK Bad Wimpfen zu gewinnen.
    Die Nachbar-RK´s Weinsberger Tal und Heilbronn die durch ihre Vorsitzenden bzw. durch den gesamten RK-Vorstand vertreten waren, haben ihre Unterstützung angeboten.
    Wichtig ist zunächst, wie der Kreisvorsitzende betonte, daß sich die RK in die Gemeinde integriert und sich einen Namen schafft.
    Interessierte Reservisten wenden sich bitte an: Günther Biemüller, Biberacher Straße 1 7107 Bad Wimpfen, Telefon 7063/309.”

[Startseite] [Über die RK] [Wettkämpfe] [60+] [Fotogalerie] [Downloads] [Links] [Kontakt] [Gedenkstätte]

Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.

logo_wappen_vdrbw_77100