zur Startseite

Chronik ´10er

kopfzeile1_1987fahnenweihe kopfzeile2_1999unimog kopfzeile3_200720jahr kopfzeile4_2010lwres3 kopfzeile5_2010laupheim kopfzeile6_2010lwres2 kopfzeile7_2011keller kopfzeile8_2010lwres1

Direkt zu den Berichten der Jahre 2015, 2014, 2013, 2012, 2011 oder 2010 springen.

 

 



2016

 

 

Neuer Kreisvorstand gewählt und Landesehrennadel in Gold für Wolfgang Fuchs
Am vergangenen Samstag, den 15. Oktober fand in Külsheim die Kreisdelegiertenversammlung der Kreisgruppe Franken statt. Es wurde wie folgt in die Ämter gewählt:
Kreisvorsitzender (KV) Toni Keller, 1. stv KV Reinhard Hutzler, stv KV Hans-Jürgen Berger, stv KV Hans Lober, Kreiskassenwart Kamerad Wieland, Kreisschriftführerin Sabine Zipf, Kreisrevisoren Wolfgang Fuchs und Dieter Horn sowie als stv Kreisrevisor Hartmut Riek..
Bereits vor der Wahl zeichnete der Landesvorsitzende Hans-Jürgen Blümlein unseren Vorsitzenden Wolfgang Fuchs für sein jahrzehntelanges und vorbildliches Engagement in der RK und im Kreis mit der höchsten Landesauszeichnung, der Landesehrennadel in Gold, aus. Glückwunsch!
Im Anschluss an die Kreisdelegiertenversammlung fand der jährliche Sicherheitspolitische Tag der Kreisgruppe Franken statt. Den Vorträgen des Referenten Frank Schwartz zu den Themen “Religion und Politik - eine unheilvolle Verbindung?” und “Helden - können wir ohne leben?” lauschten insgesamt über 90 Teilnehmer. Ferner gab es einen Bericht zum Kriegsgräbereinsatz  von mehreren Kameraden in Sissonne, Frankreich und das bereits obligatorische Grußwort der Stadt Külsheim durch dessen Hauptamtsleiter Herrn Bischof.
Wie bereits in den letzten Jahren stellten wir mit 10 TeilnehmerInnen (trotz drei kurzfristiger Ausfälle) wieder eines der größten Teilnehmerkontingente  aus einer Reservistenkameradschaft (vielleicht auch das größte, so genau haben wir nicht nachgezählt). Gegen Ende des Tages wurden noch weitere verdiente Mitglieder aus der Kreisgruppe ausgezeichnet, darunter Thomas Kramer mit der Ehrennadel des Bundes in Bronze.
Die Veranstaltung war erneut hervorragend organisiert - an dieser Stelle auch mal ein Dank an unsere Kreisgeschäftsstelle in Walldürn. Außerdem ein Dankeschön an den Kameraden Schwartz für seine erneut hochinformativen Vorträge.
(tk/17.10.2016)

Leistungsmarsch, Kleiderschwimmen und Marsch 60+
am 17. September richtet die RK in Bad Wimpfen einen Leistungsmarsch, ein Kleiderschwimmen und den Marsch 60+ der Kreisgruppe Franken aus.
Der Leistungsmarsch wird mit 6 und 12 Km angeboten. Die Strecke geht immer dem Neckar entlang. Zuerst stromaufwärts und zurück stromabwärts, also ein ideales Streckenprofil. Das Kleiderschwimmen findet im Hallenbad statt - damit seid ihr hinterher auch wieder “frisch gestriegelt und gebügelt”.
Parallel wird der Marsch 60+ ausgerichtet. Auf rund 5 Km in und um Bad Wimpfen gilt es wieder abwechslungsreiche Aufgaben zu lösen.
Im Anschluss gibt´s für alle noch einen Kameradschaftsabend.
Um Anmeldung über die Kreisgeschäftsstelle wird gebeten.
Wir freuen uns schon jetzt auf zahlreiche Teilnehmer und wünschen viel Spaß bei uns in der Stauferstadt.
(tk/21.08.2016)

Zahlreiche Auszeichnungen bei der Winterfeier in Fürfeld
Am 27. Februar fand in Fürfeld, im Gasthof Traube, die diesjährige Winterfeier statt. Nach einem gut bürgerlichen Essen ließ unser Vorsitzender Wolfgang Fuchs das Jahr 2015 Revue passieren. Dabei nutzte er die Gelegenheit, um zahlreiche Kameraden für ihr Engagement in der RK, im Reservistenverband oder für ihre militärischen Leistungen auszuzeichnen.
Für 25-jährige Verbandsmitgliedschaft erhielten die Kameraden Norbert Rödel und Roger Staudt eine Urkunde des Präsidenten nebst Anstecknadel.
Die RK-Ehrennadel in Gold erhielt Hans-Jürgen Berger für sein unermüdliches Wirken als Beauftragter 60+. In Silber ging die RK-Ehrennadel an Thomas Kramer und Paul Domschitz. Wolfgang Schreiber, der 1. Stellvertretende Vorsitzende der RK Großrinderfeld. wurde für seine langjährige Zusammenarbeit mit der RK Bad Wimpfen mit der RK-Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.
Im Sommer legten die Kameraden Markus Hohl (silber) und Sven Schneider (gold)  das Deutsche Sportabzeichen ab, welches sie am Abend an die Brust “getackert” bekamen. Dienstlich wurde es dann bei der Verleihung der goldenen Schützenschnur an Christian Neuhaus.
Wie schon in den letzten Jahren, bereitete Hans-Jürgen Berger das zurückliegende Jahr in einem Bilderbericht auf, welcher von den Anwesenden viele nette Erinnerungen weckte und zu manchem Schmunzeln führte.
Gegen 22.00 Uhr konnten wir noch unseren Kreisorganisationsleiter Theo Scheuermann sowie Uschy und Alfons Gabel in unseren Reihen begrüßen. Für seine über 30-jährige Tätigkeit als KrsOrgLtr und die Zusammenarbeit mit der RK wurde Theo Scheurmann die RK-Medaille am Bande in Gold verliehen.
(tk/08.03.2016)

Jahreshauptversammlung mit Nachwahlen
Am 29. Januar wurde im RK-Keller die diesjährige Jahreshauptversammlung abgehalten. Unter den insgesamt 23 Kameraden durften wir auch unseren Kreisorganisationsleiter OStFw d.R. Theo Scheuermann und Frau Gabel von der Kreisgeschäftsstelle Walldürn begrüßen.
Nachdem Ende 2015 und Anfang 2016 mehrere Kameraden aus den unterschiedlichsten Gründen ihr Amt  niederlegten, mussten die vakanten Posten nachgewählt werden. Zunächst trugen die Vorstandsmitglieder ihre Berichte vor und die Revisoren berichteten zur Kassenprüfung. Nach der Entlastung des Vorstandes wurden die Nachwahlen durchgeführt. Damit sind neu im RK-Vorstand oder auf neuen Positionen:
HG d.R. Hans-Jürgen Berger als Erster Stellvertretender Vorsitzender, OG d.R. Thomas Sanzenbacher als Stellvertretender Vorsitzender und OG d.R. Sven Schneider als Schriftführer.
(tk/02.02.2016)

Jahresrückblick 2015, Ausblick 2016
Das Ausbildungsjahr 2015 war für die RK-Mitglieder eine Katastrophe!
Die Hälfte der Veranstaltungen viel aus den unterschiedlichsten Gründen aus. Im zweiten Halbjahr NULL Veranstaltungen im Bereich Militärische Ausbildung - diesen hier mal etwas weiter gefasst. So wurde vom Marsch 60+ bis hin zur Deutschen Reservistenmeisterschaft alles abgesagt.
2015 gab es aus den Reihen der RK in Summe mehr Anmeldungen für ausgefallene Veranstaltungen, als für durchgeführte Veranstaltungen. Wettkampfteilnahmen gab es leider nur eine beim Ertinger Infanterietag - RWK Franken, UHU und DRM fielen ja aus und für den Kalten Marsch hatten wir leider keinen Startplatz bekommen :-((.
Trotz alledem ist die Moral der RK-Truppe ungebrochen, was letztlich die Anmeldezahlen belegen. Selbst neue Aufgaben werden angenommen. Waren doch zahlreiche Kameraden bereit bei der geplanten IGF/KLF-VVag zu unterstützen oder einen Leistungsmarsch in Bad Wimpfen auszurichten. Immerhin drei Kameraden legten bei einer RK-internen Veranstaltung das Deutsche Sportabzeichen ab.
Die Teilnahme an den Veranstaltungen der RAG 60+ war 2015 unvermindert hoch, von Stammtischen bis zu einem mehrtägigen Berlinausflug war hier wieder viel geboten.
Was die eigenen Veranstaltungen der RK anbelangt, egal ob Monatssitzung oder Grillfest so sind diese regelmäßig sehr gut besucht. Auch beim Sicherheitspolitischen Tag der Kreisgruppe Franken stellten wir mal wieder die meisten Teilnehmer aus einer Reservistenkameradschaft. Bei den diversesten Veranstaltungen bei Nachbar-RK´s, auf Landes- oder Bundesebene finden sich regelmäßig Teilnehmer aus Bad Wimpfen.
Gegen Ende des Jahres hat die RK dann auch noch erheblichen Zuwachs bekommen. Die Mitglieder der RAG Modellbau-Militärtechnik haben in Bad Wimpfen eine neue Heimat bekommen (zum Bericht).

Neben den neuen Kameraden der RAG-MM dürfen wir zu Jahresbeginn Andreas Heim als Neumitglied in unseren Reihen begrüßen. Seinen DVag-Einstand wird er gleich beim UHU geben.
Ab 2016 gelten in Baden-Württemberg neue Ausbildungsregionen. Dies hat zur Folge, dass wir an mehr DVag´s als bisher teilnehmen können. In diesem Zusammenhang ist zu hoffen, dass im laufenden Jahr wieder mehr Veranstaltungen durchgeführt werden.
Im bereits verfügbaren Terminplan sind zahlreiche Veranstaltungen aufgeführt, die RK selbst bietet wieder den Marsch 60+ mit parallelem Leistungsmarsch an, außerdem wird intern noch an kleineren wie größeren Veranstaltung getüftelt und der “große” Ausflug geht 2016 fünf Tag in die Normandie - es wird also wieder für jeden was dabei sein.
2016 ist nebenbei auch ein Wahljahr. So erfolgen in Kürze Nachwahlen im RK-Vorstand und am 15. Oktober wird bei der Kreisdelegiertenversammlung in Külsheim der Vorstand der Kreisgruppe Franken neu gewählt.
Das Veranstaltungsjahr beginnt am 16. Januar auf dem Glühweinmarkt und auch für die Winterfeier am 27. Februar darf sich schon angemeldet werden.
Allen Mitgliedern viel Spaß im RK-Jahr 2016.
(tk/14.01.2016)

 



2015

 

Nach oben

Herzlich Willkommen RAG Modellbau-Militärtechnik
Seit kurzem haben wir über 20 neue Mitglieder in unseren Reihen.
Wie das kommt? Die Reservistenarbeitsgemeinschaft Modellbau-Militärtechnik, kurz RAG-MM, hat sich in diesem Sommer in Baden-Württemberg neu gegründet. Mit der Zustimmung des Landesvorstandes wurde die Gründung am 28. August offiziell.
Die Mitglieder der RAG, die von der Ostseeküste bis aus dem Allgäu aus dem gesamten Bundesgebiet kommen, haben sich zwischenzeitlich nach Bad Wimpfen umgemeldet.
Und so dürfen wir nun die neuen Kameradinnen und Kameraden herzlich Willkommen heißen.
Informationen zur RAG-MM findet ihr unter www.rag-mm.de.
(tk/18.12.2015)

Reservisten aus dem Enztal in der Stauferpfalz
Am 17. Oktober waren Kameraden der RK Oberes Enztal zu Gast bei uns in Bad Wimpfen. Ein Bericht dazu gibt es auf der Kreis-Homepage.
(tk/16.11.2015)

Marsch 60+ und Leistungsmarsch abgesagt
Am 19. September wollten wir den dritten Marsch 60+ der Kreisgruppe Franken ausrichten. Parallel dazu war ein Leistungsmarsch geplant. 26 Mann der RK standen bereit die Veranstaltungen durchzuführen.
Da sich nur 5 Marschmannschaften und 3 Mann für den Leistungsmarsch gemeldet hatten, haben wir die Veranstaltungen abgesagt.
(tk/12.09.2015)

Bericht zum Gefechtswochenende
Auf der Seite der Landesgruppe ist ein Bericht zum Stettener Gefechtswochenende vom 19. bis 21. Juni online.
(tk/11.07.2015)

Der Reservist des Jahres kommt aus Bad Wimpfen
Die Landesgruppe Baden-Württemberg zeichnet einmal im Jahr einen Reservisten für herausragende Verdienste um die Landesgruppe aus. Die Wahl des erweiterten Landesvorstandes fiel in diesem Jahr auf Oberstleutnant d.R. Thomas Kramer.
Die Auszeichnung erhielt er im Rahmen der Landesinformationstagung am 27. Februar aus den Händen des Landesvorsitzenden Hans-Jürgen Blümlein. Dieser führte in seiner Laudatio das Engagement des Preisträgers in Vorbereitung und Durchführung des Landeswettkampfes der Reservisten 2014 in Stetten a. k. M. an, durch welches er maßgeblich zum Gelingen dieser Veranstaltung beitrug.
Wir gratulieren unserem RK-Kameraden herzlichst zu dieser ganz besonderen Auszeichnung.
(wf/01.03.2015)

Whiskynight bei der RK
Am 21. März 2015 fand ein Whiskytasting im RK-Keller in Bad Wimpfen statt. Durch das Programm führte Bernd Rosowitsch mit Unterstüzung seiner Frau Kelly. Neben der Geschichte zur Entstehung des Whiskys gab es zu jeder Probe ausführliche Informationen zur jeweiligen Destille. Am Ende waren sich alle 14 Teilnehmer einig, dass dies nicht die letzte Whiskynight gewesen sein wird.
(tk/22.03.2015)

Ehrennadel für Bernd Wittmann
Unser Kamerad Hauptfeldwebel d.R. Bernd Wittmann wurde bei der Winterfeier der RK für sein langjähriges Engagement in der freiwilligen Reservistenarbeit mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.
(tk/28.01.2015)

Neue Seite über den RK-Coin
Im Menü “Über die RK” findet sich ein neuer Menüpunkt über den, Anfang 2014 erstmals verliehenen, RK-Coin. Dort sind auch eine Liste der Cointräger, die Coin-Regeln und die Verleihungsbestimmungen zu finden.
(tk/25.01.2015)

Jahresrückblick 2014, Ausblick 2015
Wie bereits in 2013 fielen in der unbeorderten Reservistenarbeit leider auch in 2014 mehrere Dienstliche Veranstaltungen aufgrund zu geringer Teilnehmermeldungen aus. Aus den Reihen der RK Bad Wimpfen war die Teilnehmerzahl jedoch unverändert hoch. Sie lag bei den durchgeführten Veranstaltungen durchschnittlich bei acht Teilnehmern und auch bei den abgesagten Veranstaltungen hatten sich im Schnitt sieben Kameraden gemeldet.
Auch außerhalb der Kreis- und Landesgrenzen war die RK wieder aktiv. Die Wettkampfmannschaft nahm am UHU in Filderstadt-Bonlanden und am Himmelblaumarsch in Erfurt teil. Militärischer Höhepunkt war die Teilnahme am Landeswettkampf der Reservisten in Stetten a. k. M.. Das fünfköpfige Wettkampfteam bestand ausschließlich aus Mannschaftsdienstgraden, zwei davon ohne nennenswerte Wettkampferfahrung. Von daher war das Ziel - nicht Letzter werden, Spaß haben und viel lernen - niedrig gesteckt und konnte mit dem 13. Platz und vielen neuen Erfahrungen auch erreicht werden.
Die RK übernahm 2014 für zwei Schwerpunktveranstaltungen der Kreisgruppe die Federführung. Am 20. September wurde die Kreisveranstaltung zum Tag der Reservisten in Bad Wimpfen ausgerichtet. Um den Tag der Deutschen Einheit wurde eine viertägige Fahrt nach Verdun und Umgebung organisiert.
Daneben fanden wieder zahlreiche kleinere und größere Aktivitäten in oder ohne Uniform statt. Besonders zu erwähnen ist noch das dreißigjährige Dienstjubiläum unseres RK-Vorsitzenden Wolfgang Fuchs.
Dank mehrerer Höhepunktveranstaltungen wurde es im vergangenen Jahr, trotz weniger DVag´s als 2013, nicht langweilig. Im Gegenteil - insgesamt waren die RK-Kameraden sogar häufiger unterwegs als im Jahr zuvor.

Besonders erfreulich ist der Eintritt zweier junger Kameraden in die RK Bad Wimpfen. Michael Seifert und Max Auer haben bereits an mehreren Veranstaltungen der RK bzw. an DVag´s teilgenommen und haben so schon dazu beigetragen, dass die RK gut vertreten wird.
Militärisch steht 2015 im Zeichen der Deutschen Reservistenmeisterschaft in Roth. Ziel ist die Teilnahme einer Mannschaft aus Franken. Der Wettkampfkader soll sich im Kern aus mehreren Kameraden aus Bad Wimpfen und Heilbronn rekrutieren - die Planungen hierfür sind in vollem Gange. Damit bei der DRM auch eine vernünftige Platzierung herausspringt, gilt es bis September mit möglichst vielen Kameraden an möglichst vielen Dienstlichen Veranstaltungen teilzunehmen.
Die RK und ihre Mitglieder zeichnen dieses Jahr für zwei Veranstaltungen verantwortlich. Am 20. September ist der dritte Marsch 60+ geplant und von 1. bis 4. Oktober steht eine Weiterbildungsfahrt nach Berlin auf dem Programm.
Es wird also wieder jede Menge geboten, los geht´s in Kürze mit der Winterfeier in Fürfeld.
Allen Mitgliedern viel Spaß im RK-Jahr 2015.
(tk/16.01.2015)

RAG Modellbau-Militärtechnik

 

 

 

 

 

 

 

 

2015_ReservistdesJahres_klein

zum Bericht auf der Landesseite

 

 



2014

 

Nach oben

Wolfgang Fuchs 30 Jahre RK-Vorsitzender & Reservist des Jahres
Wir gratulieren unserem Vorsitzenden Wolfgang Fuchs zu seinem 30-jährigen Dienstjubiläum.
Gleichzeitig bedanken wir uns bei ihm dafür, dass er die Geschicke der Reservistenkameradschaft Bad Wimpfen nunmehr seit dem 26. Oktober 1984 so erfolgreich lenkt.
Wolfgang Fuchs cirka 1986

Bereits am 18. Oktober wurde er im Rahmen des Sicherheitspolitischen Tages der Kreisgruppe mit dem Ehrenpreis der Kreisgruppe Franken als Reservist des  Jahres 2014 ausgezeichnet.
Ehrenpreis 2014 (v.l.n.r. Fuchs, Berger, Keller)
Dies jedoch nicht für die zurückliegenden 30 Jahre. Sondern vielmehr dafür, dass er auch nach so langer Zeit im Ehrenamt immer noch ein Aktivposten in der Kreisgruppe ist. So ist Wolfgang seit 2012 Kreisbeauftragter ARKM und Kreisrevisor. Zudem hat er mit unserer RK 2012 und 2014 die Kreisveranstaltungen anlässlich des Tag der Reservisten in Bad Wimpfen ausgerichtet.
(tk/27.10.2014)

Ehrennadel für Hans Berger
Unser Kamerad Hans-Jürgen Berger wurde beim Sicherheitspolitischen Tag der Kreisgruppe Franken am 18.10.2014 in Külsheim für seine langjährige Tätigkeit als Mandatsträger in der RK sowie seit 2012 als stellvertretender Kreisvorsitzender und Beauftragter 60+ mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.
(tk/27.10.2014)

Danke für die Unterstützung beim Tag der Reservisten
Am 20. September richtete die RK Bad Wimpfen die Kreisveranstaltung anlässlich des bundesweiten Aktionstages zum Tag der Reservisten aus.
Allen Beteiligten (s. Vorbericht) ein herzliches Dankeschön !!!
(wf/01.10.2014)

 

Bericht Landeswettkampf der Reservisten 2014
Der langersehnte Landeswettkampf fand am 26 und 27. September mit einem kompletten Team der RK Bad Wimpfen statt. Michael Seifert, als Gruppenführer, Christian Neuhaus, Markus Hohl, Sven Schneider und Petre Liegel vertraten die Kaiserpfalzstadt auf dem Truppenübungsplatz in Stetten a. k. M. als Wettkampfmannschaft. Von der RK Bad Wimpfen waren zudem Markus Sunderer und Daniel Wanke als Wehrübende im Einsatz.
Am Freitagabend fand nach der Einweisung .durch unseren OTL d.R. Thomas Kramer, der Schwimmwettkampf statt. Dabei mussten je 100 Meter mit Hindernissen absolviert werden. Die Hälfte der Strecke musste dabei ein 5-Kilo-Ring transportiert werden. Michael als Schlussschwimmer musste zwar keinen Ring transportieren, aber 200 Meter Kleiderschwimmen waren auch genug. Die Mannschaft der RK Bad Wimpfen möchte sich an dieser Stelle beim Projektoffizier des VdRBw OTL d.R. Thomas Kramer bedanken, dass die Strecke, wie anfangs geplant, nicht noch länger war. Gut fertig wurde also noch die Marschkarte für Samstag präpariert und im Lager Heuberg geruht.2014_lwk_bild_jmbruhn

Die erste Station am nächsten Tag war direkt die Hindernisbahn mit Verwundetentransport. Auf der HiBa hat sich jeder für jeden gequält und die Ausrüstung wurde in sehr guter Teamarbeit über die Hindernisse gebracht. Danach waren wir glücklicherweise direkt wach, als es mit dem Marsch losging. Die Zeit war zu diesem Zeitpunkt immerhin die zweitbeste im Wettkampf und der Zusammenhalt des neu zusammengestellten Teams durch das Erlebte gefestigt. Motiviert gingen wir den Marsch zur zweiten Station, dem Entfernungsschätzen, an. Dort fanden wir alle Ziele und konnten alle Aufgaben in der vorgegebenen Zeit erledigen (Bild oben: J. M. Bruhn).
Die dritte Station war die Verwundetenversorgung. Bei einem Verkehrsunfall sollte eine Kopfverletzung verarztet, ein Schockpatient versorgt und die Rettungskette in Gang gesetzt werden. Bis auf Anfängerfehler wie die fehlende Absicherung der Unfallstelle oder keine Isolierfolie wurde diese Station in den Augen der Mannschaft souverän gemeistert. Bei dem darauf folgenden Schulschießen konnten wir unter den Augen des Landeskommandeurs leider keine guten Ergebnisse erreichen. Ob dies an der Anwesenheit des Obersts oder doch an den bohrenden Blicken von Hans und Wolfgang lag, die in diesem Moment auch an der Station zu Gast waren, lässt sich nicht genau sagen. Auf dem Weg zu dieser Station lag auch die Pressestation, die der LDI des Landeskommandos absolvierte und uns viele neue Einblicke zur Pressearbeit der Bundeswehr gab.
Nach der kurzen EOR-Station, bei der eine Minenmeldung abgesetzt werden musste betrieben wir einen Checkpoint -oder doch eher eine zusätzliche Wache. Wir waren eher eine eskalierende Lage von anderen Wettkämpfen gewöhnt und waren mit der relativ entspannten Station unterfordert. Leider sah der Stationsleitende dies anders und zog uns ein paar diskutable Fehler ab.
Als letzte Station war noch die Waffenkunde durchzuführen. Die Handwaffen wurden in sehr schneller Zeit gefechtsbereit gemacht, doch die ebenfalls bereit liegende Lafette war für uns alle unbekannt. Daher verloren wir leider Zeit und Punkte.
Unser Ziel mit einer neuen Mannschaft viel Spaß zu haben und nicht Letzter zu werden haben wir auf jeden Fall erreicht. Der sehr gut organisierte Landeswettkampf hat uns viel Spaß gemacht und auch viele neue Erfahrungen gebracht, die wir mit in die kommenden Wettkämpfe nehmen werden.
Daher bereiteten wir gut gelaunt den Wettkampf auf dem Kameradschaftsabend nach.
(mse/18.10.2014)

Bad Wimpfen 13. beim LWK 2014
Die Kameraden Hohl, Seifert, Liegel, Neuhaus und Schneider belegten beim Landeswettkampf der Reservisten am 26./27.09.2014 den 13. Platz in der Gesamtwertung. Den Sieg auf dem TrÜbPl HEUBERG errang die Mannschaft der PiBauKp des PiB 2 aus Salzburg. Da die aktive Mannschaft nicht unter die Reservistenwertung fällt ist es im Grunde sogar ein Plätzchen besser.
Die Wettkampfmannschaft bestand ausschließlich aus Mannschaftsdienstgraden, von denen zwei ihren zweiten  und zwei ihren dritten Wettkampf bestritten. Vor diesem Hintergrunde ist das Ausbildungsziel - nicht letzter werden - erfüllt. Sauber Männer!
Auf der Internetseite der Landesgruppe steht bereits ein Bericht über den Wettkampf. Außerdem ist dort auch die detaillierte Punktwertung zu finden.
(tk/04.10.2014)

Aktuelle Informationen zum Landeswettkampf (LWK)
Auf der Verbandsseite der Landesgruppe ist ein Interview mit unserem RK Kameraden und Landesbeauftragten zum Landeswettkampf zu finden. Dort gibt es die aktuellsten Informationen zum LWK.
(tk/13.09.2014)

 

2014_tagderres_webbanner

Am Samstag, den 20. September richtet die RK Bad Wimpfen, unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters der Stadt Bad Wimpfen Herrn Claus Brechter, die Kreisveranstaltung anlässlich des bundesweiten Aktionstages zum Tag der Reservisten aus.
Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen sich ab 10.00 Uhr über die Arbeit des Reservistenverbandes zu informieren.
Gemeinsam mit dem Reservistenverband präsentieren sich zahlreiche Organisationen und Verbände der Öffentlichkeit. Auf dem kleinen Festplatz im Tal (Corneliastraße, hinter der alten Schule) wird Allerlei geboten sein:

An den Ständen des Reservistenverbandes, der Zivil-Militärischen-Zusammenarbeit und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge können Sie sich über das breite Spektrum der Reservistenarbeit und der Bundeswehr informieren. Über die Mittagszeit gibt der Reservistenmusikzug Nordbaden ein Standkonzert.
Neben militärhistorischen Fahrzeugen können Sie sich Panzermodelle im Maßstab 1:16 bis 1:6 der RAG Modellbau-Militärtechnik anschauen.
Feuerwehr, THW und DRK stellen Fahrzeuge aus und stehen Rede und Antwort.
Das Feldjägerdienstkommando ist mit einer Streife vor Ort und Interessierte können sich bei der Bundeswehr-Karriereberaterin aus Heilbronn über berufliche Perspektiven informieren.

Parallel findet in und um die Altstadt ein Marsch für lebensältere Reservisten statt. Auf den ca. 6 Km sind mehrere militärische und zivile Aufgaben zu lösen. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen ebenfalls teilzunehmen.

Wir würden uns freuen, wenn das Wetter mitspielt und wir Ihnen einige informative und unterhaltsame Stunden bieten dürfen.
(tk/21.08.2014)

 

Bericht Himmelblau-Marsch
Am 10.05.2014 startete die Mannschaft der RK Bad Wimpfen beim 8. Himmelblau-Marsch.
Der Himmelblau-Marsch ist ein zivil-militärischer Vielseitigkeitswettkampf und fand im Raum Ilmenau, am Rande des Thüringer Waldes, statt. Dabei galt es 21 Kilometer, 1050 Höhenmeter und 7 sehr anspruchsvolle Stationen so schnell als möglich zu überwinden.
Wir starteten um 08:30 Uhr zur ersten Station. Hier hatten wir 20 Minuten Zeit, 10 verschiedene Koordinaten auf einer Fläche von ca. 1,5 Quadratkilometern mittels Karte und Kompass im Wald zu finden und anzulaufen.
Direkt danach ging es weiter zur Station „Löschen kleiner Brände“. Dies fand an einem See statt, den es  zunächst mit einem Kanu rudernd zu überqueren galt. Danach musste ein Feuerwehrschlauch samt Strahlrohr vom Kanu aus aufgenommen werden und mittels Wasserstrahl eine Fläche von ca. 5 cm im Quadrat aus ungefähr 4-6m Entfernung zu treffen und mittels des Strahls eine bestimmte Menge dort einzubringen. Eine Sache, die sich im Nachhinein schwieriger gestaltete als zuerst gedacht, da der Rückstoß des Wasserstrahls nicht zu verachten ist. Bei dieser Gelegenheit eröffnete die RK Bad Wimpfen auch offiziell die Badesaison durch gemeinschaftliches Kentern.
Nach ca. 6 Kilometern bergauf in nassen Feldanzügen galt es an der nächsten Station, einen vermissten Trupp Waldarbeiter zu finden und ggf. Erste Hilfe zu leisten.
Das Auffinden des Arbeitstrupps ging sehr schnell, folgende Verletzungsmuster mussten bewältigt werden: Einmal Amputation von 4 Fingern (2 der amputierten Finger gingen schon durch eine der vorherigen Mannschaften verloren) und eine Pfählungsverletzung der rechten Brust. Das ganze Szenario wurde Seitens des Roten Kreuzes und der Schauspieler sehr realistisch aufbereitet und dargestellt.
An der nächsten Station mussten wir uns ca. 8m tief an einer fast senkrechten Geröllhalde in einem Steinbruch abseilen. Selbst Kameraden mit Höhenangst stellten sich hier  fast ohne Wimpernzucken souverän. An der fünften Station galt es zunächst eine schwere Kiste, mittels darunterzulegenden Rundhölzern über eine Strecke von 10m zu schieben. Direkt im Anschluss musste eine sehr knackige Hindernisbahn überwunden werden. Hier ging an verschiedenen Eskaladierwänden ohne Kameradenhilfe nichts! An der vorletzten Station musste ein doppelter Seilsteg in 3m Höhe erklettert werden, um eine Strecke von knapp 30m, mit diversen eingeknoteten Seilhindernissen, zu überwinden. Das Ganze ging natürlich auf Zeit!
Auf dem Weg zur letzten Station galt es zunächst nochmals etliche Höhenmeter zu erklimmen.
Dort an einem alten Bergwerk kam uns ein „blutbefleckter“ Kamerad der ASB Rettungshundestaffel entgegen, der nur wirr vor sich her faselte (hier ein Kompliment, er hat wunderbar geschauspielert).
Es galt dann seine, durch angebliche Gasexplosion, verletzten Kameraden zu bergen und eine Erstversorgung durchzuführen. Als störendes Element waren hier die Hunde der Rettungsstaffel eingebaut. Diese sollten eigentlich vom Ort des Geschehens entfernt werden um eine störungsfreie Versorgung der Patienten zu gewährleisten. Zu unserem Glück waren die Hunde jedoch von dem Tag schon so geschafft und platt, dass wir auch so Erste Hilfe leisten konnten.
Von hier ging es dann nochmals über ca. 5km auf und ab zurück zur OPZ ins Ziel, welches dann doch sehr erschöpft aber mit einem Lächeln erreicht wurde. Nach einer kurzen Siegerehrung klang der Wettkampf in einem Kameradschaftsabend aus.
Weitere Informationen unter www.rk-ilmenau.de.

(mse/15.05.2014)

Zehn Gebote für Reservisten
1. Gebot: Kampf der Gewohnheit!
Gehe nur ab und zu zu dienstlichen Veranstaltungen, um nicht der Macht der Gewohnheit zu unterliegen.
Dieses und alle weiteren Gebote unter Downloads.
(tk/08.05.2014)

Jahresrückblick 2013 und Ausblick 2014
Für die freiwillige unbeorderte Reservistenarbeit in der Kreisgruppe Franken war 2013 ein eher durchwachsenes Jahr. Leider fielen mehrere Veranstaltungen in der eigenen und den benachbarten Kreisgruppen aufgrund zu geringer Teilnehmermeldungen aus. Die Teilnehmerzahl aus den Reihen der RK Bad Wimpfen war dabei, entgegen dem allgemeinen Trend, unverändert hoch. Gegenüber 2012 konnte diese sogar deutlich gesteigert werden. Dies gilt nicht nur für DVag´s, sondern auch für VVag´s und RK-interne Veranstaltungen.
Innerhalb von nur zwei Jahren sind die Veranstaltungen der RAG 60+ bereits fester Bestandteil  im Jahresplan der Kreisgruppe Franken. Die Federführung hat hier seit Beginn unser Kamerad Berger. Auf seine Initiative hin fanden wieder Stammtische und ein Ausflug zur Feste Kaiser Wilhelm II statt.
Nach 23 Jahren war die RK wieder bei den Deutschen Reservistenmeisterschaften vertreten. Kamerad Kramer nahm im September mit vier Kameraden der RK Heilbronn im brandenburgischen Lehnin an dem Wettkampf teil.
Höhepunkt des Jahres war das dreißigjährige Bestehen der RK. Anlässlich dieses Jubiläums belohnten wir uns selbst mit einem dreitägigen Ausflug nach Dresden.
Wenn wir auch gerne auf die ein oder andere DVag mehr gegangen wären – insgesamt kann für die Wimpfener RK ein positives Fazit gezogen werden.

Das neue Jahr bringt gleich zu Beginn eine wichtige organisatorische Veränderung mit sich. Seit dem 1. Januar hat jede KrsGrp seinen eigenen FwRes. Hiervon ist insbesondere unsere Kreisgruppe betroffen. Dem neuen FwRes Franken, Herrn HptFw Scholz  wünschen wir viel Erfolg im neuen Aufgabenbereich.
Die Kreisgruppe und auch einzelne Mitglieder der RK haben sich in diesem Zusammenhang teils „weit aus dem Fenster gelehnt“. In der neu geschaffenen Struktur wird seitens des Landeskommandos Baden-Württemberg künftig noch genauer auf die Anzahl der durchgeführten DVag´s und die Teilnehmerzahlen geachtet werden. Vor diesem Hintergrund gilt es nun Leistung zu zeigen und die geplanten Veranstaltungen – seien es militärische Ausbildungen, 60+Veranstaltungen oder die neu hinzugekommenen AKRM-Termine – durch zahlreiche Teilnahme mit Leben zu füllen.
Dazu beitragen werden auch unsere Neumitglieder Marcus und Jenny Sunderer, Petre Liegel und Christian Neuhaus, die wir an dieser Stelle ganz herzlich in unseren Reihen willkommen heißen.
Neben einer Vielzahl an Kreisveranstaltungen und RK-internen Veranstaltungen bietet das Jahr 2014 gleich drei Höhepunkte. Höhepunkt auf dem Gebiet der militärischen Ausbildung ist der Landeswettkampf für Reservisten in Stetten a. k. M.. Erklärtes Ziel ist die Teilnahme an diesem Wettkampf. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit als Mittler zwischen Bundeswehr und Gesellschaft findet am 20.09.2014 zum zweiten Mal eine Veranstaltung anlässlich des Tag der Reservisten statt. In Bad Wimpfen wird auf dem kleinen Festgelände wieder eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Reservistenverband, der Bundeswehr und verschiedenen Blaulichtorganisationen geboten werden.
Schließlich verrät ein Blick in die Chronik, dass in 2014 ein ganz besonderes Jubiläum ansteht. Wolfgang Fuchs wird im Oktober auf 30 Jahre als Vorsitzender der RK Bad Wimpfen zurückblicken können.
Sorgen wir mit unserem Engagement dafür, dass dies nicht sein letztes Jubiläum bleibt ...
(tk/07.01.2014)
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht zum TdR auf meine.stimme.de

 

 

 

 

logo_LWK2014
Bericht, Bildergalerien, Video und  Ergebnislisten  sind auf den Seiten der Landesgruppe verlinkt)

 

Bericht Südkurier

 

Bericht Zollern-Alb-Kurier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen für die Presse unter Downloads

 

 

Programmheft
downloaden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2012 richtete die Wimpfener RK die Veranstaltung zum ersten Mal aus.
Hier geht es zum Bericht 2012 und zur Fotogalerie
2012
.

 

 

 

galerie_2014_himmelblaumarsch

zur Bildergalerie >>>

 



2013

 

Nach oben

Ausflug der RK Bad Wimpfen nach Dresden und ins Elbsandsteingebirge
Anlässlich ihres 30-jährigen Jubiläums fuhr die Reservistenkameradschaft Bad Wimpfen Ende September zu einem dreitägigen Ausflug nach Dresden und ins Elbsandsteingebirge. Am 1. Tag fuhren wir nach Bad Schandau-Krippen wo wir nach einer schönen Busfahrt bei herrlichem Sonnenschein in unserem Hotel Erbgericht gut ankamen und dann unsere Zimmer belegen konnten. Nach kurzer Pause fuhren wir mit einem Fährboot von Krippen über die Elbe nach Bad Schandau. Ein schönes Städtchen, doch immer noch sind die Schäden vom letzten Hochwasser an vielen Häusern sichtbar und es wird sicher noch viel Arbeit nötig sein um dies alles wieder instand zu setzen. Nachdem wir viel gesehen hatten ging es mit dem Boot wieder zurück nach Krippen. Nach einem guten ergiebigen Abendessen entstanden viele gesellige Tischrunden.
Nach dem Frühstück am 2. Tag ging es mit dem Bus zum Militärhistorischen Museum der Bundeswehr (www.mhmbw.de) nach Dresden. Nach einer 90-minütigen Führung fuhr unser Bus zum Elbeparkplatz von wo aus jeder die Stadt Dresden für sich besichtigen konnte. Da auch an diesem Tag wieder strahlendblauer Himmel war fuhren wir anschließend noch zur Bastei. Dort herrschte eine Fernsicht die jeden von uns begeisterte. Wieder zurück in unserem Hotel erwartete uns ein riesiges kalt-warmes Buffet. Bei Wein oder Bier liesen wir dann in geselliger Runde den Tag ausklingen.
Nachdem wir am 3. Tag nach einem nochmals guten Frühstück unsere Koffer im Bus verstaut hatten ging es dann zur Festung Königstein (www.festung-koenigstein.de), wo eine Gruppe ausstieg um die Festung zu besichtigen. Der Rest der Mannschaft fuhr mit dem Bus weiter nach Pirna um von dort mit dem Schaufelrad-Dampfer eine zweistündige Fahrt über Stadt Wehlen, Kurort Rathen zur Stadt Königstein zu unternehmen. Die einen genossen die schöne Landschaft von oben die anderen von unten. Danach ging es über die Autobahn über Schillingsfürst, wo unser Abschlussessen wartete, wieder zurück nach Bad Wimpfen.
Es war für alle Teilnehmer ein erfolgreiches, schönes und gelungenes Wochenende.
(hb/25.10.2013)

3 auf einen Streich
Am diesjährigen Sicherheitspolitischen Tag Franken am 19. Oktober in der Aktivwelt, Külsheim nahmen 14 Kameraden der RK Bad Wimpfen teil.
Gleich drei von Ihnen wurden mit einer Ehrung überrascht. Den Kameraden Klosterhuber, Feifel und Kramer wurde die Ehrennadel der Landesgruppe in Bronze verliehen.
(tk/21.10.13)
 

klick zum vergrößern

Franken 14. bei den Deutschen Reservistenmeisterschaften
Zur diesjährigen Deutschen Reservistenmeisterschaft (DRM) traten vom 26.-29. September insgesamt 35 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet an.
Die Mannschaft der KrsGrp Franken errang in der Gesamtwertung einen ordentlichen 14. Platz. Damit wurde das selbst gesteckte Ziel – (lustigste Mannschaft in der) Top 10 – leider knapp verfehlt. Als Trostpflaster konnte dafür in der inoffiziellen Baden-Württembergischen Landeswertung der 1. Platz erkämpft werden (Ubstadt Platz 20, Karlsruhe Platz 21).

Am 26. September war Anreise- und Einweisungstag. Pünktlich um 0700 im LKdo angekommen wurden die Formalitäten geregelt und es ging auf die Bahn Richtung Brandenburg. In Lehnin angekommen zunächst Anmeldung am Meldekopf in der Fläming-Kaserne, anschließend Beziehen der Unterkunft im Lager Brück II und Waffenempfang. Abends dann die ausführliche Einweisung in den Wettkampf.
Der Wettkampf begann am Freitag um 0700 auf unserer ersten Station Erste Hilfe und lebensrettende Sofortmaßnahmen nach einem Hubschrauberabsturz. Spätestens als an der Station dann tatsächlich eine qualmende Bell stand war allen klar, dass wir bei der Deutschen Meisterschaft sind und nicht auf dem Kreiswettkampf in Hintertupfingen. An dieser Stelle kann schon vorweg gesagt werden, dass alle Stationen sehr ordentlich gestaltet wurden. Einen Eindruck von den weiteren Stationen gewinnt ihr am besten über die Bildergalerie. Um 1500 war der Wettkampfparcours abgeschlossen und wir wurden zurück zur Unterkunft gefahren. Jetzt stand die Vorbereitung für den Nacht-O-Marsch auf dem Programm. 2015 war Antreten und pünktlich um 2100 erfolgte der Startschuss. Nach 2 ¾ Stunden hatten wir alle 25 Kontrollpunkte gefunden und überquerten im Sprint die Ziellinie.
Der zweite Wettkampftag begann für uns um 0900 auf der Jägerbahn – 900 anspruchsvolle Meter mit sehr guten Hindernissen. Gegen Mittag waren wir mit dem Schießen – Dreistellungskampf G36 auf 250, 200 und 150 Meter – durch. Da die Schwimmhalle in Beelitz nicht genutzt werden konnte wurden wir mit dem KOM zum Einsatzführungskommando nach Potsdam gefahren. Dort erfolgte dann das 5 x 200 m Kleiderschwimmen. Frisch geduscht kamen wir wieder in unserem „Feldlager“ an, reinigten die Waffen und machten uns fertig für die Siegerehrung. Ab 1900 gab es erfreulich knappe Ansprachen und eine kurz gehaltene Siegerehrung, so dass wir ausreichend Zeit für den Kameradschaftsabend hatten. Der offizielle Teil endete bereits kurz nach 2300. Dies hielt uns aber nicht davon ab bis nach 0200 durchzuziehen.
Mannschaft KrsGrp Franken:
OTL d.R. Kramer (RK Bad Wimpfen), OLt d.R. Posmik, HptFw d.R. Bär, Uffz d.R. Cieplinski und OGefr d.R. Teufel (alle RK Heilbronn)
.

Der Wettkampf war insgesamt eine runde Sache. Dennoch gibt es ein paar Kritikpunkte, die wesentlichen wären: die Vielzahl der „THW-DRK-FFw-Stationen“ verfehlten den Geschmack zahlreicher Wettkämpfer, die RSU-Rahmenlage mit ihren zwangsläufigen Lagebrüchen war für ein vernünftiges „Leben in der Lage“ nur bedingt geeignet.
Besonders hervorzuheben sind der fast 100% reibungslose Ablauf (was bei derartigen Großveranstaltungen nicht immer gegeben ist), das fast alle Stationen mit Liebe zum Detail ausgearbeitet waren und die hervorragende Versorgung mit Getränken/Obst an allen Stationen.

Abschließend Danke an alle Funktioner und Glückwunsch an den Deutschen Meister aus Marbach…der mir bei Gelegenheit mal erklären muss wie man mit einer Bw-Funzel im stockfinsteren Wald 25 Kontrollpunkte auf 12 Km in 1 ½ Stunden anlaufen kann…Respekt!
 (tk/02.10.2013)

Rosowitsch wechselt zu 60+
Bernd Rosowitsch wird nach 23-jähriger aktiver Wettkampfzeit beim diesjährigen Kreiswettkampf am 13. Juli seinen „Goldenen Wettkampf“ bestreiten.
Aus diesem Anlass lädt er im Anschluss an den RWK Franken zum Grillen und Freibier in den Garten bei Hans Berger ein.
(tk/27.04.2013)
P.S.: Bernd, Tschuldigung für die Überschrift ... ich konnte einfach nicht widerstehen …;-)
Nachtrag: Da der Kreiswettkampf ausgefallen ist, steht der Goldene Wettkampf noch aus

Ausflug Dresden und Elbsandsteingebirge
Von Freitag, den 27. September bis Sonntag, den 29. September 2013 veranstaltet die Reservistenkameradschaft Bad Wimpfen einen dreitägigen Ausflug an die Elbe nach Bad Schandau und Dresden Abfahrt ist am Freitag um 07.00 Uhr in Bad Wimpfen. Nach Ankunft im Hotel Erbgericht in Bad Schandau – Krippen kann jeder in Ruhe sein Zimmer beziehen und hat Zeit zur eigenen Verfügung. Ab 19.00 Uhr Abendessen und gemütliches Beisammensein.
Am Samstag fahren wir nach dem Frühstück zum Militärhistorische Museum der Bundeswehr (
www.mhmbw.de) in Dresden. Nach dem Museumsbesuch Zeit bis ca. 17.00 Uhr für die Erkundung der Dresdner Sehenswürdigkeiten. Anschließend Rückfahrt zum Hotel. Nach dem gemeinsamen Abendessen evtl. Fahrt mit der Fähre nach Bad Schandau.
Am Sonntag nach dem Frühstück Fahrt nach Königstein mit Möglichkeit zur Besichtigung der Festung (
www.festung-koenigstein.de). Danach Rückfahrt nach Bad Wimpfen mit einem Abschluss im Raum Künzelsau/Öhringen.
Kosten für Busfahrt, 2 Übernachtungen im DZ mit Halbpension und Eintritt ins Militärhistorische Museum:
120.- € pro Person für RK-Mitglieder und deren Familienangehörige.
160.- € pro Person für Gäste.
50 % der Reisekosten sind bei Anmeldung zu bezahlen.

Kontinuität und frisches Blut im Wimpfener RK-Vorstand
Am Freitag, den 26. April fand im RK-Keller die Jahreshauptversammlung der RK Bad Wimpfen statt. Insgesamt waren 22 Kameraden anwesend. Darunter der stellvertretende Kreisvorsitzende OFw d.R. Wolfgang Niklaus, der souverän durch das turnusgemäß anstehende Wahlprogramm führte. Ihm zur Seite standen unser Kreisorganisationsleiter OStFw d.R. Theo Scheuermann und Frau Gabel als Beisitzer(in).
Es wurde wie folgt in die Ämter gewählt:

  • SG d.R. Wolfgang Fuchs zum Vorsitzenden
  • Uffz d.R. Bernd Rosowitsch zum ersten stellvertretenden Vorsitzenden
  • OTL d.R. Thomas Kramer zum stellvertretenden Vorsitzenden, Beauftragten Militärische Ausbildung und Internetbeauftragten
  • SG d.R. Nico Marx zum stellvertretenden Vorsitzenden
  • OFw d.R. Hartmut Riek zum Kassier
  • HG d.R. Hans-Jürgen Berger zum Schriftführer

Als Revisoren wurden OFw d.R. Hans Peter und OG d.R. Wanke bestellt. Als deren Vertreter wurden HptFw d.R. Bernd Wittmann und StUffz d.R. Werner Feifel bestellt.
An dieser Stelle ein herzliches Willkommen unserem neuen RK-Kameraden Marcus Sunderer.
(tk/27.04.2013)
 

galerie_2013_drm2013

Bericht mit uns beim Paddeln auf YouTube

Link zur korrigierten Ergebnisliste

Link zur Loyal Sonderausgabe 29.09.

Link zur Loyal Sonderausgabe 28.09.

Link zur Loyal Sonderausgabe 27.09.

Wir wünschen unserem Kameraden Oberfeldwebel d.R. Hans Peter
ALLES GUTE zu seinem 75. Geburtstag

 

75sterHansPeter

Das Foto ist im Übrigen kein Jugendbildnis unseres Jubilars, sondern ist gerade einmal anderthalb Jahre alt.

 

 

Anlässlich seines Geburtstages am 12. März 2013 rechts einige unveröffentlichte Zeichnungen unseres “Wasserfeldwebels”...

75sterHansPeter_1993
75sterHansPeter_1996
75sterHansPeter_2010
>>mehr Zeichnungen

30 Km zu Lande und zu Wasser
Am 2./3. Februar nahm zum ersten Mal eine Mannschaft der RK Bad Wimpfen am Kalten Marsch in Bruchsal teil. Die Kameraden Kramer, Marx, Hohl und Schneider stellten sich den zahlreichen Aufgaben bei Tag und bei Nacht - rund 30 Km zu Lande und 50 m zu Wasser - doch der Reihe nach.
Um 0805 machten wir uns auf den Weg zu unserer ersten Station - Aufschwingen in den Kommandokraul auf den einfachen Seilsteg. Danach folgten für uns „HiBa light“ (da die HiBa gesperrt war ging es über eine eigens zusammengezimmerte kleinere HiBa), HGr-Zielwurf, Fzg-Erkennung und Beantwortung technischer Fragen, Zuordnen von Uniformen/Flaggen/Hohheitsabzeichen zu 20 Ländern, Löschen eines Brandes und Retten zweier Verletzter, Personen- und Fzg-Kontrolle, „Einzelgefechtsschießen“ im AGSHP, Inbetriebnahme einer Funkkabine und Absetzen eines Funkspruchs (dabei Anwerfen Stromerzeugeraggregat und Herstellen der Stromversorgung), Aufklärung von Kampfmitteln und Identifizierung derselben gem. Taschenkarte, SanVersorung von drei Brandverletzten, PzFst3-Agdus-Schießen auf Tpz Fuchs in Querfahrt (peinlich, peinlich…den einzigen Treffer setzte unser Sani), Aufbau MG3 auf Feldlafette, Verwundetentransport (zur Belohnung durfte unser Sani auf der Trage Platz nehmen), Grapi-Schießen (5 Schuss in ein Fenster in zirka 60 m Entfernung), Beziehen Feldposten und Anfertigen einer Entfernungsspinne unter Nutzung Laserentfernungsmesser (dabei Einsatz Scharfschütze), G36-Schießen (200m stehend freihändig auf Klappfallscheiben), P8-Schießen (25 m stehend freihändig auf Personenscheiben), MG3-Schießen (10 Schuss auf drei Ziele unter Zeitbegrenzung) und zum Schluss noch Überwinden eines vom THW aufgebauten doppelten Seilsteges. Gegen 1400 meldeten wir uns dann am Gefechtsstand in der Kaserne zurück.

Am Nachmittag hatten wir Gelegenheit ein Stündchen zu Ruhen, bevor um 1530 die Einweisung der Mannschaftsführer für die Nachtphase erfolgte. Danach Waffenempfang, Auswertung des Auftrags, Abendverpflegung  und Vorbereiten für die Nachtphase.
Auftrag für die Nachtphase war es als Spähtrupp auf FENNEK irreguläre Kräfte aufzuklären. Natürlich war allen klar, dass uns diese FENNEK´s nicht in unser Feldlager zurückbringen würden. Die Ausgangslage war so angelegt, dass beide Spähtruppfahrzeuge nach Feindbeschuss ausfallen, es keine Verbindung zum Gefechtsstand gibt und die Überlebenden so gezwungen sind sich zurück in´s Feldlager Bruchsal durchzuschlagen.

Ab 1930 wurden wir mit dem KOM zum Startpunkt 1,5 Km südwestlich von Zeutern gefahren. Nach der Gepäckkontrolle und Erstellen einer Wegeskizze für die ersten Kilometer ging es um 2050 los. Am ersten Durchlaufpunkt kamen wir gleich mal 8 Minuten zu spät an. So durften wir leider kein Feuer machen und auch keine Knoten knoten (ärgerlich, da wir erst eine Woche vorher beim UHU Knoten üben konnten). Die nächsten Aufgaben waren „Waffenkiste“ (MG3, G36, P8, MP2A1), Eilmarsch über zirka 3,5 Km und dann Entschlüsseln eines Codes aus Licht-Morsezeichen (gut dass hier keine Minuspunkte vergeben wurden...). Irgendwann gegen 0200 kam dann das, schon den ganzen Tag mit einer gewissen Abscheu erwartete, Schwimmen dran. Alles nur Kopfsache - raus aus den Klamotten, rein in die Badehose, ab in´s Becken und zwei vorbereitete Pakete und einen Dummy über 50 m transportiert. Nach dem wohltuenden Bad bei gefühlten 30 Grad Wassertemperatur im Hallenbad Heidelsheim ging es wieder raus in die Nacht. Beim letzten Durchlaufpunkt durften Nico und Sven mit dem Bogen auf die Pirsch gehen. Nachdem Luchs, Reh und Wildsau erlegt waren wurde der Wettkampf quasi beendet und wir konnten ganz entspannt die restliche Strecke in die Kaserne zurücklegen.

Um 0505 meldeten wir uns am Gefechtsstand zurück. Anschließend  kurzes Waffenreinigen und ein kleines feines Nachtmahl. Dass die Männer des Organisationsteams um diese Uhrzeit noch eine überbackene Frikadelle zauberten nahmen wir nämlich gerne an. Noch eine Handvoll “Belohnungs-Gummibärle”, dann ab mit der Braut des Soldaten in die Heia . Von 0600-0820 war Tiefschlaf angesagt. 0900 Waffenabgabe. 0915 Frühstück (super, dass die Truppenküche länger ausgegeben hat, denn eigentlich war nur bis 0900 Frühstückszeit). Zurück in die Sporthalle, dort klar Schiff gemacht, Auto beladen und um 1030 zur erfreulich kurzen Siegerehrung.
Nach insgesamt ungefähr 31 Km Marschleistung und 25 abwechslungsreichen Stationen sprang am Ende Platz 19 von 26 gestarteten Mannschaften heraus.
Um 1200 waren wir zurück und gönnten uns in Rappenau noch eine kleine Gerstenkaltschale.

Resümee
Drei von vier Mann verfügten über keine Wettkampferfahrung. Von daher war bereits im Vorfeld klar, dass es bei der Teilnahme nicht um eine gute Plazierung gehen kann. Ziel war einen Eindruck vom Leistungsvermögen der “Neu-Wettkämpfer” zu gewinnen, um so Schlussfolgerungen für die weitere Ausbildung ziehen zu können.
Vor diesem Hintergrund ein dickes Lob für die gezeigte Leistung. Dies nicht trotz sondern gerade wegen der vorhandenen Ausbildungslücken - bis 2015 ist ja Zeit diese zu schließen...

Da es nicht allen bekannt sein dürfte, sei an dieser Stelle erwähnt, dass sich in Bruchsal die deutsche Wettkampfelite misst und mit internationalen Spitzenmannschaften die vorderen Plätze ausficht.
Glückwunsch zum Sieg an den amtierenden Deutschen Meister aus Marbach.

Abschließend ein herzliches Dankeschön an die über 100 Funktioner aus Bruchsal und Umgebung - insbesondere den Kameraden der RK Ubstadt - für Organisation und Durchführung dieser sehr gelungenen Veranstaltung.
Ergebnislisten, Bilder und einen Zeitungsbericht findet ihr unter www.rk-ubstadt.de, ein paar eigene Bilder folgen hier in Kürze.
(tk/05.02.2013)

Auf der Landesseite des Reservistenverbandes ist ein Bericht und eine umfangreiche Bildergalerie online.

3. Platz beim Wettbewerb “Die schönste Veranstaltung am Tag der Reservisten 2012”
Die RK Bad Wimpfen hatte am 22. September 2012 für die Kreisgruppe Franken den Tag der Reservisten (TdR) ausgerichtet (s. Bericht).
Der Reservistenverband hatte für den TdR einen bundesweiten Wettbewerb ausgeschrieben - was uns übrigens nicht bekannt war. Mitte Januar flatterte eine nette Überraschung von der Bundesgeschäftsstelle in unseren Briefkasten. Hinter zwei Großveranstaltungen mit mehreren Tausend Besuchern in Bayreuth und Fulda wurde unsere kleine aber feine Veranstaltung in Bad Wimpfen auf den 3. Platz gewählt. Damit verbunden ist eine Einladung unseres Kameraden Berger und einer weiteren Person zum Parlamentarischen Abend nach Berlin. Außerdem erhält die Kreisgruppe Franken ein Preisgeld.
An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.
(tk/21.01.2013)

Jahresrückblick 2012 und Ausblick 2013
Das Jahr 2012 war geprägt von mehreren Veranstaltungen, für die die RK oder einzelnen Mitglieder die Federführung übernommen hatten.
Besonders hervorzuheben sind der Tag der Reservisten, das Gefechtswochenende der Kreisgruppe Franken und bereits vier Veranstaltungen 60+.
Neben diesen Veranstaltungen nahmen unsere RK-Mitglieder an zahlreichen weiteren Dienstlichen Veranstaltungen, Verbandsveranstaltungen und RK-internen Veranstaltungen teil.
Dass wir nicht nur in und für unsere RK aktiv sind beweisen die Kameraden Berger und Fuchs, die im zurückliegenden Jahr zusätzliche Ämter auf der Kreisebene übernommen haben.

Besonders erfreulich war der Mitgliederzuwachs im Zuge des Tag der Reservisten.
Mit dem 1. Januar 2013 sind die Kameraden Eberle, Elseg, Hohl und Krieger nun offiziell Mitglied bei der Reservistenkameradschaft Bad Wimpfen. Außerdem kamen über diese Neumitglieder im Januar die Kameraden Sanzenbacher und Gericke hinzu. Kamerad Renner wechselte aus dem Nachbarkreis in unsere RK. Wir heißen alle diese neuen Kameraden herzlich willkommen in der Reservistenkameradschaft Bad Wimpfen !

Auch in 2013 werden wir die Schlagzahl hoch halten.
So sind die Planungen für das 30-jährige Jubiläum der RK in vollem Gange. Für das Gefechtswochenende in Stetten a.k.M gibt es bereits jetzt die (interne) Rekordteilnehmermeldung von 10 Kameraden. Die Teilnahme an mindestens sechs regionalen und überregionalen Wettkämpfen ist vorgesehen. Im Herbst nehmen wir an einer Sanitätsübung des DRK teil. Mehrere 60+Termine stehen an. Dazu kommt unser “Standardprogramm” aus Jahresfeier, Vogesenausflug, Grillfest und Regelveranstaltungen [siehe hierzu die Terminplanung].
Außerdem ist 2013 bekanntlich ein Superwahljahr. Nach der Inauguration von Barack Obama müssen mehrere Landesregierungen neu gewählt werden, die Bundestagswahl steht an und quasi als zeitlich vorgezogener Höhepunkt: die Neuwahl des Wimpfener RK-Vorstandes...

Allen ein Gutes Neues - gehen wir´s an !
(tk/18.01.2013)
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2013_kaltermarsch



2012

 

Nach oben

Wolfgang Fuchs neuer Kreisbeauftragter Mannschaften
Bei der ersten Sitzung des neu gewählten Kreisvorstands, am 16.11.2012 in Ellhofenen, wurde unser Kamerad Wolfgang Fuchs zum neuen Beauftragten für die militärische Förderung und Ausbildung von Mannschaften (AKRM) bestellt.
(tk/21.11.2012)

Thomas Kramer Reservist des Jahres
Thomas Kramer wurde im Rahmen der Kreisdelegiertenversammlung am 20.10.2012 mit dem Ehrenpreis der Kreisgruppe Franken als Reservist des Jahres 2012 ausgezeichnet.
(tk/21.10.2012)

Hans-Jürgen Berger neuer stellvertretender Kreisvorsitzender
Bei der Kreisdelegiertenversammlung am 20.10.2012 wurde unser Kamerad Berger zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt.
Wolfgang Fuchs wurde zu einem der Kreisrevisoren gewählt.
(tk/21.10.2012)
 

chronik_2012_resdesjahres_pokal_klein

6. Platz beim Landeswettkampf der Reservisten in Bayern
Am 13. Oktober 2012 schickten die Organisatoren die 22 teilnehmenden Mannschaften aus Bayern und Baden-Württemberg auf einen knapp 10 Km kurzen Rundkurs, auf dem diese 23 Stationen zu absolvieren waren:
FNAKI (dabei Lagekarte mit taktische Zeichen AAP 6), Ausbessern einer Baileybridge, ABC-Alarm und ABC-Fragebogen, Floßbau (Schützenschwimmsteg), Überqueren von Gewässern („Schützenschwimmsteg-Floß“), Kampfmittelerkundung: EOD-Meldung, Sicherheitspolitischer Fragebogen, AGSHP: Grp in der Vtdg, FM: Authentisieren und Schleiern, ZMZ: Errichten Sandsackwall, Retten und Bergen: Löschen von Personen, Umgang mit Medien, Eilmarsch, Überqueren von Gewässern (S-Boot), Befehl Spähtrupp zu Fuß, Spähtrupp zu Fuß (dabei Hinterhalt), Selbst- und Kameradenhilfe, Verwundetentransport, Überqueren von Gewässern (2/3-Mann-Schlauchboot), Marsch unter ABC-Schutz, Personen- und Kfz-Kontrolle, Erstellen einer Stg-Skizze, Marsch (dabei taktische Zeichen AAP 6).
Dieses abwechslungsreiche Programm absolvierte Kamerad Kramer zusammen mit den Kameraden Posmik, Cieplinski, Bühler und Teufel von der RK Heilbronn. Am Ende sprang für die Mannschaft Franken der 6. Platz heraus - hierbei ist noch zu erwähnen, dass aus Baden-Württemberg lediglich die RK Ubstadt (2. Platz) vor uns platziert war.
Hier geht´s zum offiziellen Bericht auf der Internetseite der LGrp Bayern.
(tk/16.10.2012)

galerie_2012_lwkres2012

LWKRes2012_01_Stationen_mittel
zum Vergrößern Karte anklicken

Tag der Reservisten und Marsch 60+ in Bad Wimpfen
Am Samstag, den 22. September 2012 richtete die Reservistenkameradschaft Bad Wimpfen in der Kreisgruppe Franken den Tag der Reservisten aus.
Unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters der Stadt Bad Wimpfen Herrn Claus Brechter wurde eine Informationsveranstaltung und der erste Marsch 60+ für lebensältere Reservisten durchgeführt.
Tag der Reservisten

Schon am frühen Morgen konnte  der Kreisbeauftragte 60+ Hans Berger die ersten Marschierer auf dem Festgelände hinter der alten Schule begrüßen.
Für die circa 700 Besucher gab es den ganzen Tag viel zu Hören und zu Sehen.

  • Löschen eins Brandes durch die Kinderfeuerwehr,
  • mehrmalige Fett- und Dosenexplosionen der aktiven Feuerwehr,
  • Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wimpfen, des DRK Leingarten und des THW Heilbronn sowie
  • historische Fahrzeuge, Uniformen und Ausrüstung der Bundeswehr.

An den Ständen des Reservistenverbandes, der Zivil-Militärischen-Zusammenarbeit des Kreisverbindungskommandos Heilbronn und der Bundeswehr-Karriereberaterin Heilbronn konnten sich die Besucher über das breite Spektrum der Reservistenarbeit und der Bundeswehr informieren. Über die Mittagszeit spielte der Reservistenmusikzug Nordbaden auf, bis pünktlich um 14.00 Uhr unser Schirmherr Bürgermeister Claus Brechter sein Grußwort sprach.

Bei seiner Ansprache nutzte er die Gelegenheit und zeichnete unseren 1. Vorsitzenden Wolfgang Fuchs für sein jahrzehntelanges Engagement als RK-Vorsitzender mit dem Blauen Turm in Gold aus.

Anschließend hielt der stellvertretende Kreisvorsitzende Eugen Riegg seine Ansprache, in der er sich hoch erfreut darüber zeigte, was die Wimpfener Reservisten auf die Beine gestellt hatten.
Am Spätnachmittag fand, umrahmt vom Chor der Freiwilligen Feuerwehr, die Siegerehrung des Marsches 60+ statt. Den ersten Platz belegten die Kameraden Rainer Dietz  und Wolfgang Schreiber von der Reservistenkameradschaft Großrinderfeld. Sie dürfen sich über ein Wochenende für 4 Personen in Bad Wimpfen freuen. Den zweiten Rang belegten die Kameraden Thorsten Posmik und Michael Cieplinski von der RK Heilbronn. Sie verzichteten aufgrund ihres “jugendlichen Alters” großzügig auf den Preis, der so den nächstplatzierten Alfred Seus und Alfons Gabel überreicht werden konnte. Den vierten Platz, der so auch einen Preis bekam, belegten Sieghart Friedel und Jürgen Streit.

Für die Reservistenkameradschaft Bad Wimpfen war der Tag der Reservisten eine gute und gelungene Veranstaltung – wir möchten uns bei allen oben genannten Organisationen bedanken, die hierzu beigetragen haben. Unser Dank gilt ferner der Stadtverwaltung und dem Bauhof. Besonderen Dank auch an das Restaurant Ankers und die Brauerei Häffner für die Preise bei unserem Marsch. Außerdem ein Dankeschön an Frau Pilkahn und die Heilbronner Stimme (www.stimme.de) für den Artikel.
Last but not least ein Dankeschön an Herrn Bürgermeister Claus Brechter, der uns seit der frühen Planungsphase unterstützt hat.
(tk+hb/26.09.2012)
 


<< zur Galerie >>

 

 

 

2012_TagderRes2

2012_TagderRes3

2012_TagderRes4

2012_TagderRes5

Gefechtswochenende der Kreisgruppe Franken 2012
Das Gefechtswochenende der Kreisgruppe Franken fand vom 20.-22.07.2012 in Wildflecken statt.
Statt eines Berichts hier eine umfangreiche Fotogalerie.
(tk/15.08.2012)

 

galerie_GefWeFranken2012

Kreiswettkampf Franken/RNO 2012
Ausrichter des diesjährige Kreiswettkampfes war, anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens, die RK Heilbronn.
Am 16. Juni 2012 gingen die Kameraden Kramer, Rosowitsch, Wanke und Klosterhuber auf dem Standortübungsplatz in Külsheim auf die Wettkampfstrecke. Diese war gespickt mit zahlreichen Stationen, die in selbst festgelegter Reihenfolge anmarschiert werden konnten. Wir absolvierten die Stationen Einsatzskizze, Einfacher Seilsteg, Waffenkunde Fremdwaffen (Benennen der Waffen samt Kaliber und Zuordnung der aufgestellten Munitionssorten - diese Aufgabe löste Kamerad Klosterhuber in kürzester Zeit im Alleingang), Schießen P8, Schießen G36, Inbetriebnahme SEM70 und Authentisierung, San (HLW), Hindernisbahn mit Quitscheente, Waffenkiste (MG, G3, G36, P8, Uzi), San (Verwundetenversorgung, Absetzen Meldung, Anforderung CASEVAC), Aufbau MG auf Erdziellafette und parallel liefen wir alle 4 Briefkästen an. So kam am Ende nach 15 Km (und 2,5 Extrakilometern für Kramer/Rosowitsch) ein 6. Platz heraus.
Erster wurde die RK Besigheim, Platz zwei belegte die RK Külsheim und Dritter wurde die SUOV Solothurn.
Danke an die Organisatoren, die den Wettkampf in für die Meisten neuer Art und Weise hervorragend geplant und durchgeführt haben - gerne wieder so.
(tk/13.07.2012)
 


galerie_rwkfranken

Kreiswettkampf Mittlerer Necker (UHU) 2012
Unsere RK nahm am 28.01.2012 am 28. UHU der Kreisgruppe Mittlerer-Neckar am Veranstaltungsort Waldenbuch teil. Teilnehmer waren unsere Kameraden Kramer, Wittmann, Rosowitsch, Marx, Wanke und  Klosterhuber.
Wir starteten als eine Komplettmanschaft mit der Startnummer 4. OG Wanke marschierte mit der RK Besigheim (er sollte sich bedeckt halten). Nach einer verhältnismäßig kurzen Marschstrecke von 4 km, einer Transportstrecke in zwei US Hummer von 3 km, mit den Stationen Befehlsausgabe, Gesprächsaufklärung, Medien, San, Roadblock, die Durchsuchung eines UNHCR Lagers und dem abschließenden LVU des Gruppenführers endete der Marsch. Von der Grundverpflegung, Organisation des Marsches, Einspielung der Stationen bis hin zu dem abschließenden Appell zur Ehrung verdienter Kameraden und der Siegerehrung war es eine gelungene Veranstaltung.
Unsere RK erreichten den undankbaren 4. Platz. Die RK Besigheim erreichte unter Mitwirkung unseres Kameraden Wanke Platz 2.
Als absolutes Highlight des Tages ist der Abschlussappell zu erwähnen. Angetreten in großer Formation mit allen Beteiligten Reservisten, aktiven Soldaten, Feuerwehr- und Sanitätspersonal bis hin zu Familienangehörigen, Freunden und Unterstützern. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Musikverein Waldenbuch. Durch das abspielen der US-amerikanischen sowie der deutschen Nationalhymne mit Sangesunterstützung aller Beteiligten klang der Tag aus.
(UHU: Diese Veranstaltung wurde bis vor zwei Jahren als Nachtmarsch veranstaltet. Der UHU als nachtaktiver Vogel diente als Namensgeber.)
(bw/29.01.2012)
 

 



2011

 

Nach oben

Gefechtswochenende Franken 2011
Das Gefechtswochenende der Kreisgruppe Franken fand 2011 letztmals in Hammelburg statt (Bericht als pdf downloaden).
 

 



2010

 

Nach oben

Landeswettkampf Baden-Württemberg 2010
Bilderbericht zur Vorbereitung auf den Landeswettkampf 2010 und einen zum Wettkampf in Ellwangen selbst.
 

 

Kreiswettkampf Franken/RNO 2010
Am Samstag, den 12. Juni 2010 stand der  Reservistenwettkampf der beiden Kreisgruppen Franken und  Rhein-Neckar-Odenwald (RNO) auf dem Programm.
Hier galt es sich  für den Landeswettkampf Baden-Württemberg zu qualifizieren. Der Modus  schrieb vor, dass sich von beiden Kreisgruppen die jeweils beiden  bestplatzierten Mannschaften für den Landeswettkampf qualifizieren.

Nach zuletzt mäßigen Ergebnissen im Januar beim UHU und letzten Juli in  Oberrot war von unserer Seite die Erwartungshaltung, sagen wir verhalten bis mäßg optimistisch.

Am Wettkampftag traten 12 Mannschaften  an - acht aus dem RNO und vier aus Franken. Nach der Befehlsausgabe  gingen die Kameraden Kramer, Rosowitsch, Wanke und Klosterhuber um 09:00 als achte Mannschaft auf den circa 9 Km langen  Patrouillenweg.
Während der Patrouille mussten folgende Aufgaben bewältigt werden:

  • Betreiben eines Checkpoints, dabei Personen- und KFZ-Kontrolle
  • Gesprächsaufklärung mit dem Bürgermeister eines Bergdorfes, der einen illegalen Checkpoint betrieb
  • Personenkontrolle von zwei einheimischen Waldarbeitern
  • Selbst- und Kameradenhilfe für eigene Kräfte, die auf eine Minensperre aufgelaufen waren und beschossen wurden, dabei Absetzen einer Kampfmittelmeldung
  • Eilmarsch über knapp 2 Km
  • ROE-Schießen auf der StoSchAnl

Nach dem obligatorischen Waffenreinigen stand die Siegerehrung an.
Hier waren wir die letzten . . . die aufgerufen wurden, so durften wir uns  über den Sieg und die Qualifikation für den Landeswettkampf freuen.
Selbstverständlich musste der Pokal gleich vor Ort mittels Gerstenkaltschale einer  Dichtigkeitsüberprüfung unterzogen werden - was wir nach unserer  Rückkehr in Bad Wimpfen zusammen mit den Kameraden Berger, Fuchs und  Fuchs gleich wiederholen mussten.
(tk/28.06.2010)
 

 

Frankreich-Ausflug 2010
Am Samstag, 24. April 2010 trafen sich 16  Mitglieder und Familienangehörige der RK um 7:30 Uhr in Bad Wimpfen auf  dem Klosterparkplatz zur Fahrt zu unseren französischen  Fallschirmspringer-Kameraden aus Ste.-Marie-aux-Mines, die - wie jedes  Jahr - den Marche Populaire (int. Volkswandertag) in der Region ausrichten.

Mit fünf Pkw machten sich die Teilnehmer auf den Weg nach Liepvre (bei  Séléstat/Vogesen) in Frankreich um gemeinsam auf dem angebotenen  Rundkurs über 10 km zu wandern.
In der Festhalle in Liepvre  angekommen, trafen sich die Teilnehmer mit dem bereits vorher  angereisten Kameraden B. Rosowitsch und dessen Familie, bevor sich die  Gruppe um 11:30 Uhr auf den Weg auf den Rundkurs machte.
Der  erste Streckenabschnitt führte durch die Stadt und dann steil bergauf in den Wald. Wie jedes Jahr verlangte die Strecke den Teilnehmern wieder  eine ordentliche Kondition ab. Nach Erreichen der ersten  Verpflegungsstation führte die restliche Strecke der 10-km-Runde leicht  bergab und bergauf, sodass diese relativ problemlos zu bewältigen war.  Oft verlief die Strecke in großen Teilen im Wald und im Schatten, am  Ende jedoch fast ausschliesslich auf sonnigen Wiesenwegen und  Strassenabschnitten.
Für die Etappe über die 20 km entschied sich in diesem Jahr keiner unserer Teilnehmer.
Die auf der Strecke gelegenen Stationen verpflegten alle Wanderer mit den  üblichen französischen Mahlzeiten und Getränken, wie z.B.  Merguez-Würstchen mit Harissa-Sauce, Steaks, Pommes-Frites, warme  Würstchen, sowie Rotwein, Bier, Mineralwasser, Orangina und Kaffee und  Kuchen.
Nach Abschluss der Wanderungen fuhren am Abend  alle Teilnehmer gemeinsam zur ca. 3 km ausserhalb gelegenen Unterkunft  in Rombach.
Nachdem alle Zimmer bezogen waren, ging man zum  gemütlichen Teil des Tages über und ließ den Tag mit in der Küche  gegrillten Steaks und Würsten, sowie einer Vielzahl an Salaten und  echtem französischem Baguette ausklingen.

Am Sonntag, 25. April 2010 trafen sich alle  Teilnehmer morgends nochmals in der Festhalle, um sich von den  französischen Kameraden zu verabschieden.
In diesem Jahr ging wieder der Pokal für den jüngsten Teilnehmer an einen Teilnehmer der RK Bad Wimpfen:
Tim Fuchs, der mit seinem Alter von 2 Jahren von seinen Eltern, Oma und Opa sowie Kameraden der RK über große Teile der Marschstrecke von 10 km  getragen wurde.

Besuch im Unimog-Museum in Gaggenau:
Am Sonntag fuhren alle Teilnehmer zum Unimog-Museum in Gaggenau zum gemeinsamen Mittagessen und nahmen um 14.00 Uhr an der gebuchten Führung durch das Museum teil. An diesem Tag wurde auch  die Ausstellung mit dem Schwerpunktthema 2010: "Der Unimog bei den  Streitkräften" eröffnet. (Weitere Informationen zum Museum findet man z.B. unter www.unimog-museum.de)
Am Mittag gegen 15:00 Uhr traten dann alle Teilnehmer die Rückreise nach Deutschland an.

Es bleibt nur zu sagen, dass dies wieder ein gelungenes Wochenende für die Reservistenkameradschaft Bad Wimpfen war.
(mm/01.05.2010)
 


2010_bericht_frankreich1

 

2010_bericht_frankreich2

 

2010_bericht_frankreich3

 

2010_bericht_frankreich4

 

2010_bericht_frankreich5

Nach oben

[Startseite] [Nachrichten] [Termine] [Über die RK] [Wettkämpfe] [60+] [Fotogalerie] [Downloads] [Links] [Kontakt] [Gedenkstätte]

Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.

logo_wappen_vdrbw_77100